Sidebar

Arbeit, Die

Band: Die Arbeit

Album: Wandel

VÖ: 08.04.2022

Label/Vertrieb: Undressed Records / Edel

Webseite: https://www.diearbeit.band

Wir wissen nicht wer wir sind. Wir wissen nicht was wir sollen. Wir wissen gar nichts.

Acht Songs. Acht Risse in der Dunkelheit.

„Wandel" kommt aus der Isolation. Es gab für Wandel keinen Plan. Kein Konzept. Keinen roten Faden. Es sind Songs geworden. Jeder für sich ein eigenes Werk.

„Wandel" war nicht geplant. DIE ARBEIT haben 2020 ihr Debüt „Material" veröffentlicht und wollten damit durch ganz Deutschland und Österreich touren. Nach wenigen Konzerten kam Corona und DIE ARBEIT ist in einen musikalischen Dämmerzustand gerutscht. Niemand wusste, ob es im Herbst weiter geht mit der „Material"-Tour, ob Radiokonzerte stattfinden oder die Redakteure für Interviews anfragen. 

Letztlich kam Material sehr gut an. Fans und Presse nahmen das Erstlingswerk äußerst positiv auf und sagten eine blühende Zukunft voraus. So konnte das Album bei seinen Verfechtern und in den einschlägigen Kanälen so überzeugen, dass die Erstpressung bereits nach wenigen Wochen ausverkauft war und als kommender Klassiker der Deutschen Post-Punk Geschichte betitelt wurde.

„Wandel" ist eine Metamorphose. Nichts Bedeutendes, wenn man es neben den gesellschaftlichen Wandel stellt, der in den letzten Monaten um sich greift. Aber etwas, was aus ihm gewissermaßen hervorgeht. Nicht forciert, eher fließend.

Als klar war, dass Corona eine längere Zeit einen Strich durch die Rechnung von DIE ARBEIT machen würde und auch die zweite Tourneeverschiebung vergebens war, wurden neue Songs gemacht. Es gab schon einige Skizzen im Bandarchiv, aber die meisten Songs zu Wandel entstanden ab Anfang 2021. „Wandel" wurde dann im Oktober 2021 bei David Furrer in Wien aufgenommen. Mit David, der bereits das Mixing von Material übernommen hat, verbinden DIE ARBEIT eine lange, kreative Freundschaft. Dass er „Wandel" mitproduziert, war daher ein nur logischer Schritt.

Nach dem Release von Wandel am 08.04.2022 gehen DIE ARBEIT erneut auf Tournee, die sie unter anderem nach Wien, Hamburg, Köln, Berlin, Frankfurt und auf das Wave-Gotic-Treffen nach Leipzig führen wird.

Keine Kälte. Keine Kippen. Keine Ahnung. Kein Okay. Kein Versichern gegen Diebstahl und kein Ferienhaus am See. 

Vorherige Infos:

Band: Die Arbeit

Album: Material

VÖ: 21.02.2020

Label/Vertrieb: UNDRESSED Records / Edel/recordJet

Website: www.diearbeit.band

 

Die Arbeit hat begonnen. Ist Projektionsfläche, Hintertür, Erinnerung, List, ein tanzendes Skelett in Wien. Die Arbeit spült euch aus den Türen raus. Prügel für die manipulative Megamasse. Gerichtet wird mit zärtlicher Gewalt. Heute werden Ideen gemacht.

Die Dresdner Musikgruppe Die Arbeit erschafft mit reduzierten Gitarren, Beats auf dem Punkt, deutschsprachiger Poesie und Propaganda eine erfreuliche Monotonie á la „Deutsch Amerikanische Freundschaft“ oder „Joy Divison“. Gefertigt wie in einer Werkstatt installiert das Quartett seine eigene Gesellschaftskritik inmitten eines kapitalistischen Trümmerhaufens. Ein oszillierendes Erweckungserlebnis zwischen Aufbauen und Abreißen.

FFO: MESSER, DAF, DIE NERVEN, ISOLATION BERLIN, FEHLFARBEN

Die Arbeit sind:
Maik Wieden (Vocals, Gitarre)
Uwe Hauptvogel (Gitarre)
Benjamin Rottluff (Bass)
Marius Jurtz (Drums)

DIE ARBEIT ist eine Musikgruppe aus Dresden die deutschsprachigen Postpunk und Wave spielen. Das Quartett gründete sich Anfang 2018 und hat seitdem in sehr vielen Ecken Spuren hinterlassen. Es erfolgten zwei Single- und Videoveröffentlichungen zu den Liedern Visier und Leichen sowie eine Livevideosession für den Song im Büro. Es kam zur Zusammenarbeit mit den Tanz und Theaterkünstlerinnen der JuWie Dance Company bei Performances im öffentlichen Raum. Ein Konzert im Festspielhaus Hellerau - Europäisches Zentrum der Künste wurde aufgezeichnet und das entstandene Videomaterial für die szenische Begleitung einer Film- und Hörinstallation zum Jubiläumsjahr Arthur Schopenhauers verwendet. Weiterhin fanden deutschlandweite Einzel und Festivalkonzerte, Supportslots für u.a. FREUNDE DER ITALIENISCHEN OPER, WOLF MOUNTAINS, VIZEDIKTATOR und FRUSTRATIONS statt.

Das Fundament des Klangbildes der Band formen treibende Schlagzeugbeats, die auf einem festen Sockel der Bassgitarre stehen. Mit reduziertem und flächigem Gitarrensound werden deutschsprachige Texte untermalt und verschmelzen zu einer dynamischen Einheit. DIE ARBEIT projizieren in ihre Rezipienten ein intensives Erlebnis aus Spaß und Zwang, Sicherheit und Ungewissheit, Aufbau und Abriss, Verstärkung und Reduktion. Die Lieder der Band entstehen während ausdauernden Jamsessions als Arbeitsskizzen, die solange auseinander geflochten werden, bis sich eine thematische Grundlage ergibt. Diese wird Baustein um Baustein erweitert, bis sich alles einem neuen Werk zusammenfügt. 

Am 21.02.2020 wird das Debütalbum Material auf UNDRESSED Records erscheinen.

Aufgenommen von Die Arbeit in Dresden
Mixing: David Furrer, Tiny Can Studios Wien
Mastering: Alexander Vatagin
Gefördert von der Initiative Musik

Gigs

06.10.2022 — Wiesbaden, Deutschland — Schachthof w/MUFF POTTER
07.10.2022 — Jena, Deutschland — Kassablanka w/MUFF POTTER
12.10.2022 — Leipzig, Deutschland — Ilses Erika
14.10.2022 — Hamburg, Deutschland — Übel & Gefährlich w/MUFF POTTER
15.10.2022 — Berlin, Deutschland — Festsaal Kreuzberg w/MUFF POTTER
28.10.2022 — Hamburg, Deutschland — Molotow Skybar
09.11.2022 — Saarbrücken, Deutschland — Garage w/MUFF POTTER
10.11.2022 — Düsseldorf, Deutschland — ZAKK w/MUFF POTTER
27.11.2022 — Dresden, Deutschland — Beatpol

Gallery

Top