Sidebar

Ghost Woman

Credit: Jacqueline Badeaux

Band: Ghost Woman

Album: Ghost Woman

VÖ: 01.07.2022

Label/Vertrieb:  Full Time Hobby / Rough Trade

Webseite: https://ghost-woman.com

Die glückselige, hypnotische Welt von Ghost Woman ist die Schöpfung von Evan John Uschenko, einem melodischen Verrückten. Als vielbeschäftigter Tourmusiker, der seine Instrumente aus abgebrannten Proberäumen, nach Einbrüchen in Transportern und nach viel zu vielen Umzügen rettet und ersetzt, hat Uschenko seine lebenslange Angewohnheit, Klänge zu erforschen, in eine sinnliche "Mix-and-Match"-Erfahrung verwandelt. 
 
Ghost Woman kündigt nun das selbstbetitelte am 01.07.22 über Full Time Hobby erscheinende Album an. Nach der ausverkauften Lost Echo's 7"-Single im vergangenen Jahr hat Evan Uschenko uns eine 10-Track-Scheibe voller entspannter psychedelischer Glückseligkeit serviert, die den Ghost Woman-Sound vom rohen Garagenrock der Debütsingle zu etwas Kaleidoskopischem führt.
 
Mit "Behind Your Eyes" gibt es einen ersten Vorgeschmack auf das Album:
 
GHOST WOMAN - "Behind Your Eyes“
 
 
"Ich habe das Wort "transformating" für diesen Song erfunden. Ich war wahrscheinlich auf Pilzen, als er geschrieben wurde. Die Gitarrenparts kamen einfach eines Tages zusammen. Das Schlagzeug habe ich mit nur einem Mikrofon aufgenommen und per Computer fertig gestellt.“ kommentiert Evan. 
 
Seine klangliche und buchstäbliche Abenteuer als Multi-Instrumentalist auf Tour mit Songwriter/Produzent/Gitarrist Michael Rault führten ihn auf internationale Bühnen mit Größen wie Jacco Gardner, King Gizzard & The Lizard Wizard und The Mild High Club; die unwissentlich den Weg für die unvermeidliche Inkarnation von Ghost Woman ebneten.
 
"Die Gelegenheit zu haben, diese Gruppen auftreten zu sehen, war gelinde gesagt inspirierend. Besonders Gizz und Jacco. Die Liebe zum Detail, die Professionalität, mit der sie auf Tournee gehen, und der zusätzliche Aufwand, den sie in eine tolle Live-Show stecken, bleiben nicht unbemerkt. Ein solches Niveau bin ich in meiner Heimat einfach nicht gewohnt. Als die Tourneen zu Ende waren, kam ich nach Hause und fing sofort an, Musik zu schreiben, mit einer Liveshow im Kopf.
 
Ghost Womans kommende, selbstbetitelte LP strotzt nur so vor selbstproduzierten und -performten anatolischen Klängen und Lo-Fi-Hooks. Als Anhänger der Schule der Authentizität, die Uschenko scheinbar mit rebellischen New-Psych-Kollegen wie Kurt Vile oder The Black Angels teilt, lässt sich Ghost Woman vor allem von Gruppen wie Can, Beak, Jefferson Airplane, The Byrds und The Firesign Theatre inspirieren.
 
So ist es kein Wunder, dass der manchmal krautrockige Groove des Albums oft von der unapologetischen Erforschung von Herzschmerz und falschen Erwartungen durchkreuzt wird. Aber Herzschmerz ist nicht die einzige erfolglose Verführerin vor der Haustür der Band,
 
"Wir hatten nicht nur einen Proberaum, der Feuer fing und einen Teil unseres Equipments zerstörte, sondern im letzten Jahr wurde auch in meinen Van eingebrochen und einige meiner Lieblingsgitarren und -verstärker wurden entwendet. Ich versuche, mich davon nicht allzu sehr ärgern zu lassen, und zum Glück waren es billige Sears-Roebuck/Stencil-Verstärker/Japanische Imitationen." Mit einem Morgenkaffee und einer Zigarette in der Hand schwärmt er. "Ein paar Unebenheiten können uns nicht aufhalten. Sie werden uns nur noch stärker machen.
 
Und was die Zukunft angeht? Nun, mit der Vorfreude auf ihre erste Europatournee (die im Mai 2022 beginnen und Anfang Juni beim Levitation Fest in Angers, Frankreich, enden wird) üben sich Ghost Woman in Geduld; der Teufel macht Arbeit für untätige Hände. Und es gibt immer etwas zu tun.
 

Ghost Woman track list:

1.All The Time

2.  Do You

3. Dead & Gone

4. Along

5. Clockwork

6. Behind Your Eyes

7. All Your Love

8. Jreaming

9. Good

10.Comes On

Top