Sidebar

KO KO MO

Ko ko mo Header by Alice Gregoire

KO KO MO

Album: NEED SOME MO’

VÖ:  11.11.2022 CD/Vinyl (Digital erscheint eine ergänzte Albumversion) über PIAS 

In Frankreich schon lange kein Geheimtipp mehr, wagen sie nun den Schritt ins benachbarte Europa. 

NEED SOME MO‘ erscheint physisch hier am 11.11.2022, zeitgleich wird es eine erweiterte digitale Albumversion geben. Und ab dem 29.09. kann man die Band im Vorprogramm von ROYAL REPUBLIC bewundern. Um sich ein besseres Bild zu machen, hier gleich 3 Videos …zwei davon beeindruckende Live Performances.

Arte TV performance at Festival Beauregard 2022 

Offizielles Video YOUR KISS

Live Performance Need Some Mo' (Live @Stereolux)

KO KO MO ist ein explosives Musikduo, zwei Bühnentiere: Warren (Gitarre - Gesang) und Kevin "K20" (Schlagzeug - Backing Vocals). Zusammen sind sie unaufhaltsam. Stets auf den Spuren ihrer 70er-Jahre-Helden, transzendieren sie auf subtile Weise ihre Einflüsse und bieten uns ihren unbestreitbar aktuellen "Classic Rock".

Warren kombiniert seinen wiederkehrenden androgynen Gesang mit einem Gitarrenspiel, das nie mit Riffs und Soli geizt, während "K20" mit einem Sinn für Effekthascherei und einer Wut, die den größten Knallern in der Geschichte des Rocks würdig ist, die Form bricht.

Seit 2014 und der Veröffentlichung ihrer ersten EP "Stole my Soul" tourt die Band durch Frankreich, abwechselnd in den aktuellen Musikszenen (La Cigale, Le Fil, SMAC07, Le Silex, Krakatoa, CAMJI, Stéréolux, das VIP, La Maroquinerie. ...) und Festivals (Les TransMusicales, Solidays, Poupet, Art Sonic, MaMA...) in Kontakt mit nationalen und internationalen Künstlern (Simple Minds, Shaka Ponk, Catherine Ringer, Feu Chatterton, Mat Bastard...).

Außerhalb unserer Grenzen haben KO KO MO mehrere Shows auf verschiedenen Festivals wie dem Eurosonic (Niederlande), dem MIL (Portugal), dem Mercat de Vic (Spanien), dem Zandari Festival (Südkorea), dem Subwave Festival (Italien) oder sogar den Olympischen Winterspielen 2018 (Südkorea) gespielt. Sie tourten auch in Australien und Asien (Japan, Südkorea, China, Indonesien ...).

Im Oktober 2020 sorgten KO KO MO für Aufsehen, als sie eine belebende Version des Hits " Last Night A DJ Saved My Life" veröffentlichten, die heute mehr als 1,5 Millionen Streams zählt. Aber dieses Cover ist nur ein Schritt vor der Ankunft ihres dritten Albums "NEED SOME MO'", das hierzulande am 11. November 2022 veröffentlicht wird.

Dieses neue Album, das sich nicht damit begnügt, den Nagel auf den Kopf zu treffen, operiert mit einer Unmenge von Riffs, gleichbedeutend mit "a back to the very roots of rock"! Mit ungezügelten Klangbeats und ebensolchen Rhythmen zeigen Warren und Kevin eine seltene und atemberaubende Wildheit. Ihre Kompositionen beweisen, dass Rock auch im Jahr 2022 noch revolutionär modern sein kann und wie er dazu beiträgt, Jugend, Begeisterung und Libido zu erhalten.

Gigs

05.01.2023 — Berlin, Deutschland — Columbiahalle (w. Royal Republic)
07.01.2023 — München, Deutschland — Zenith (w. Royal Republic)
24.01.2023 — Hamburg, Deutschland — Markthalle (w. Royal Republic)
25.01.2023 — Köln, Deutschland — Carlswerk Victoria (w. Royal Republic)
26.01.2023 — Saarbrücken, Deutschland — Garage (w.Royal Republic)

Gallery

Top