Sidebar

Massendefekt

Band: Massendefekt

Album: Zurück ins Licht

VÖ: 13.11.2020

Label/Vertrieb: MD Records / Warner

Website: http://www.massendefekt.de

Dünen, Wind und Meeresrauschen – beste Voraussetzungen, um Abstand zum Alltag zu gewinnen und den Kopf frei zu kriegen. Die Jungs von MASSENDEFEKT haben genau das beherzigt und sich anlässlich ihres bevorstehenden Jubiläums eine gemeinsame Auszeit in Südholland gegönnt. „Wir planen schon seit 20 Jahren, dem Alltag mal für eine Weile zu entfliehen, um uns voll und ganz auf das Songwriting zu fokussieren“, berichtet Sebi. „Diesmal hat es endlich geklappt.“ Eine Woche lang zieht sich die Band im August 2019 mit ihren engsten Vertrauten, Partnerinnen und Hunden in ein geräumiges Strandhaus zurück und arbeitet an neuen Songs. Das Exil erfüllt seinen Zweck. „Es war unglaublich befreiend, den Stress zurückzulassen und ganz ohne Druck den verschiedensten Ideen nachgehen zu können“, berichtet der Sänger. „Die Motivation war sofort eine ganz andere als Zuhause nach einem achtstündigen Arbeitstag. Schon beim Frühstück haben wir angefangen, an den Texten und Melodien zu feilen und wenn wir mal nicht weiterkamen, sind wir runter zum Strand gegangen und haben uns mit Blick auf die tosenden Wellen den Wind um die Ohren blasen lassen.“ Ein Gefühl von Freiheit und Ungezwungenheit, das dem achten Studioalbum deutlich anzuhören ist und „Zurück ins Licht“ zur wohl authentischsten aller MASSENDEFEKT-Platten macht.

Throwback: Vor 20 Jahren trommelt Christian „Ole“ Olejnik spontan ein paar Freunde zusammen, um mit ihnen bei einem Benefizkonzert im heimischen Meerbusch aufzutreten. Sebi steht bei jenem ersten Auftritt im Publikum. „Das Konzert war super und es war sofort allen klar, dass es weitergehen muss“, erinnert er sich. „Also schloss mich ihnen an und stieg als zweiter Gitarrist mit ein.“ Etwa ein Jahr nach der Geburtsstunde von MASSENDEFEKT bringt die Band ihr Debütalbum „Nur für Euch“ heraus und beginnt sich einen Namen in Autonomen Jugendzentren und überregionalen Clubs zu erspielen. Die Alben „Träum Weiter“ (2004) und „Land in Sicht“ (2006) machen die Band schließlich immer bekannter und mit jedem Konzert und jedem Festival-Auftritt kommen neue Fans dazu. 2009 kündigt Ole überraschend seinen Ausstieg an. „Das war ein harter Schlag“, erinnert sich Sebi. „Anfangs war es nicht leicht für mich, seinen Platz am Mikro einzunehmen. Er war das Gesicht der Band und ich hatte nicht darum gebeten, der neue Sänger zu werden. Doch wir wollten weitermachen und eine externe Person kam nicht in Frage – dafür sind unsere Songs einfach zu privat.“ Die anfänglichen Sorgen stellen sich als unbegründet heraus. Denn spätestens seit der Gründung ihres eigenen Labels MD Records geht es für die Meerbuscher steil bergauf: Die Alben „Zwischen Gleich und Anders“ (2014) und „Echos“ (2016) steigen in die Charts ein, es folgen Auftritte auf großen Festivals wie dem Open Flair und Support-Shows für AC/DC und Die Toten Hosen. 2018 schaffen MASSENDEFEKT mit „Pazifik“ sogar den Sprung in die Top-10 der Deutschen Albumcharts.

Mit der neuen Platte „Zurück ins Licht“ ist nun der nächste Meilenstein in Sicht. „Es ist das erste Album ohne Claus und somit auch das erste mit unserem neuen Gitarristen Nico“, erklärt Sebi. „Es steht für einen Neuanfang und dafür, dass es immer irgendwie weitergeht.“ Eine Botschaft, die in Tagen wie diesen wichtiger ist, denn je. Mit „Zurück ins Licht“ ist MASSENDEFEKT ein mitreißendes und authentisches Stück Bandgeschichte gelungen, mit dem sie in gewohnter Deutlichkeit mit den Missständen unserer Zeit abrechnen. Während sie mit ihrer ersten Single „Autopiloten“ dazu aufrufen, die Meinungen anderer nicht einfach unreflektiert zu übernehmen und öfter das Hirn einzuschalten, richten sich andere Lieder unmissverständlich gegen Rechts. „In ‚Schiffbruch‘ geht es darum, an Bord des sinkenden Schiffes zu bleiben und den Verfechtern der braunen Kacke bis zum Schluss die Stirn zu bieten“, fasst der Sänger zusammen. „Mit ‚Totes Land‘ machen wir hingegen auf all die kleinen rechten Dörfer aufmerksam, die sich abgehängt fühlen und ihren Frust auf die falsche Art und Weise entladen.“ Das Gegenprogramm dazu hat die Band bereits für ihr Jubiläumsjahr 2021 geplant: „Sofern uns die Pandemie keinen Strich durch die Rechnung macht, möchten wir die anstehende Tour, den Festival-Sommer und das Heimspiel in der Mitsubishi-Electric-Halle dazu nutzen, der ganzen Scheiße da draußen etwas entgegenzusetzen und gemeinsam mit unseren Fans die letzten 20 Jahre zu feiern!“

Line-Up:
Sebi Beyer: Gitarre und Gesang
Nico Jansen: Gitarre
Alex Wolfart: Schlagzeug
Mike Duda: Bass

Diskografie:
Nur für Euch – 2001
Träum Weiter – 2004
Land in Sicht – 2006
Tangodiesel – 2012
Zwischen Gleich und Anders – 2014
Echos – 2016
Pazifik – 2018
Zurück ins Licht – 2020

 

Infos zur vorherigen VÖ:

Band: Massendefekt

Album: Pazifik

VÖ: 16.02.2018

Label: MD Records / Rough Trade

Website: http://www.massendefekt.de

Die Düsseldorfer Band MASSENDEFEKT erlebt 2018 das wahrscheinlich aufregendste Jahr ihrer Karriere. Das neue, siebte Studioalbum PAZIFIK (VÖ: 16.02.2018) bringt die Stärken der Band auf den Punkt wie kein Vorgängeralbum. Massendefekt sind bei sich. Das Album ist gewohnt schnörkellos, klingt teilweise sogar wieder rauer („Wo ich Dich finde“), kommt aber auch mit einer selbstbewussten Leichtigkeit und tanzbar wie noch nie daher („In/die Hölle“). Diese Unbeschwertheit wird wiederum in einigen Songs von einem Schuss Melancholie und Nachdenklichkeit gebrochen („Schlechter Optimist“). In Zeiten wie diesen gibt es einfach zu viel zu sagen („Zwischen Löwen und Lämmern“).

Produziert wurde das Album von Tim Schulte (WÖLLI & DIE BAND DES JAHRES, STIGMA), der sein Können schon bei den Vorgängern „Zwischen Gleich Und Anders“ (Platz 33 der offiziellen Media Control Top 100) und „Echos“ (Platz 23) gezeigt hat.

PAZIFIK wird begleitet von einer Clubtour und Festivalauftritten im Sommer. Hier wird auch die große Spielfreude von Massendefekt sichtbar. Da steht eine Band auf der Bühne, die sich in den letzten Jahren vor allem durch Livekonzerte und ohne einen festen Karriereplan gehabt zu haben, nach vorne gespielt hat. Diese Spielfreude reißt mit, so dass Massendefekt immer mehr Anhänger hinter sich vereinen.

Da war es nur eine logische Weiterentwicklung, das Jahr 2018 mit einem Auftritt in der heimischen Mitsubishi Electric Halle in Düsseldorf zu beenden, mit dem bis dato größten eigenen Konzert in der Bandgeschichte.

Pazifik erscheint am 16.02.2018 auf allen Streaming-Plattformen und zum digitalen Download. Die CD erscheint in der Erstauflage im edlen Pocketpac, außerdem als limitiertes Boxset (mit Mütze, Aufnäher, Autogrammkarte und exklusive Live-DVD „15 Jahre Massendefekt - Live aus Düsseldorf“ inkl. der "Hinter den Kulissen"-Dokumentation) und als limitierte Vinyl-Platte (180g Vinyl-LP inkl. Album auf CD).

Gigs

12.03.2021 — Braunschweig, Deutschland — Westend
13.03.2021 — Magdeburg, Deutschland — Factory
19.03.2021 — Stuttgart, Deutschland — Wizeman
26.03.2021 — Hamburg, Deutschland — Grünspan
27.03.2021 — Rostock, Deutschland — M.A.U. Club
09.04.2021 — Frankfurt, Deutschland — Batschkapp
10.04.2021 — Leipzig, Deutschland — Conne Island
16.04.2021 — Münster, Deutschland — Skaters Palace
17.04.2021 — Berlin, Deutschland — Hole44
23.04.2021 — Schweinfurt, Deutschland — Stattbahnhof
24.04.2021 — München, Deutschland — Backstage
18.12.2021 — Düsseldorf, Deutschland — Mitsubishi-Electric Halle

Videos

Gallery

Top