Sidebar

Slow Leaves

Band: SLOW LEAVES

Album: Shelf Life

VÖ: 03.04.2020

Label / Vertrieb: Make My Day Records / Indigo

Website: www.slowleaves.com

Slow Leaves aka Grant Davidson, Songwriter aus Winnipeg / Kanada ist nicht nur ein aufmerksamer Beobachter seiner Umwelt sondern auch ein romantischer Poet und so werden aus alltäglichen Begebenheiten Songtexte die einen tief in die Seele des Künstlers blicken lassen. Zudem ist er ein überaus begabter Gitarrist und Songwriter und so sind die 10 Songs auf seinem neuen Album SHELF LIFE kleine Alltagsfluchten die – ohne die Latte zu hoch hängen zu wollen - an Nick Drake, Tim Buckley, Pernice Brothers oder Fred Neil erinnern.

Jeder der 10 zumeist live aufgenommenen Songs ist eine Einladung die Welt des Künstlers zu entdecken und daran teilzuhaben Um es mit den Worten des Künstlers zu sagen: „Shelf life is a record about growing up to realize you are not the person you thought you would be. It is a collection of songs that wades between tides of past and present, success and failure, things lost and things found“. Schon der Vorgänger ENOUGH ABOUT ME (2027) war eine wunderbar ironische Selbstreflexion und wurde entsprechend hochgelobt (siehe Quotes).

Eingespielt wurde das Album mit befreundeten Musikern wie Rusty Matyas
(Weakerthans), Damon Mitchell (New Meanies) und Rejean Ricard (Telepathic Butterflies). Wie selbstverständlich ordnet sich jeder Musiker dem Großen und Ganzen unter, reiht sich ein und so spürt man den ursprünglichen Charme der Songs und es bleibt ein vertraut anmutendes, beinahe anachronistisches Gefühl wie es vielen großen Alben der 70er zu eigen war.

Shelf Life ist ein wunderbarer Kontrast zu all dem Ego Geprotze, eine Insel der Besinnung im Sturm der Eitelkeiten und schlichtweg ein verdammt gutes Album, dass mehr kann als es auf den ersten Blick will.


Shelf Life Credits
Looking out My Window - Grant Davidson (vocals, guitar) • Rusty Matyas (guitar)
• Rejean Ricard (bass) • Damon Mitchell (drums). Miss You - Grant Davidson (vocals, guitars) • Rusty Matyas (guitar, hammond organ) • Rejean Ricard (bass) • Damon Mitchell (drums). Sink Full of Dishes - Grant Davidson (vocals, guitars) • Rejean Ricard(bass) • Rusty Matyas (rhodes piano, hammond organ). Time Was on Your Side - Grant Davidson (all instruments). Autumn Rain - Grant Davidson - (vocals, guitar). Wishes - Grant Davidson (vocals, guitar) • Rusty Matyas (piano, Hammond organ) • Rejean Ricard (bass) • Damon Mitchell (drums). Half of the Bed – Grant Davidson (vocals, guitar, keyboards) • Rusty Matyas (guitar) • Rejean Ricard (bass) • Damon Mitchell (drums). Try Again in the Morning - Grant Davidson (vocals, guitars,bass) • Damon Mitchell (drums). Without a Care - Grant Davidson (vocals, guitar)• Rusty Matyas (piano, hammond organ). Sentimental Teardrops - Grant Davidson(vocals, guitar, string arr.) • Natanielle Felicitas (cello) • Aisha Belle (violin).
Produced by Grant Davidson and Rusty Matyas. All songs written by Grant
Davidson. Recorded at Paintbox Studio in Winnipeg, Manitoba by Lloyd Peterson except “Time Was on Your Side” and “Try Again in the Morning” recorded by Grant Davidson at his home. All songs mixed by Lloyd Peterson except “Miss You” by Kenneth Roy Meehan and “Half of the Bed” by Cam Loeppky. Mastered by Philip Shaw Bova at Bova Lab Studio in Ottawa, Ontario.


QUOTEs zu ENOUGH ABOUT ME

Kulturnews 12/17
Wirklich gut gemachter Folk mit viel Herz

Audio 12/17
Der Kanadier aus Winnipeg, Manitoba präsentiert auf seinem zweiten Album als SLOW LEAVES seinen weiter verfeinerten, zurückgenommenen Country –Folk....
Geheimtipp des Monats

Rolling Stone 12/17
Zarter Indie Folk.

Visions 12/17
Sein unaufdringlicher Singer / Songwriter Folkpop ist niederschwellig, warm und harmonisch und wesentlich geselliger als diese Beschreibung ahnen ließe. Enough About Me ist auch schon im Titel ein gelungenes Understatement und will auch über die Distanz von 10 Songs vor allem kuscheln.

Plattenladen Tipps 11/17
Unterstützt von Freunden.... umschmeichelt er die Zuhörer mit erlesenem Wohlklang und poetischen Lyrics.

Classic Rock 01/18
Herrlich unaufgeregt und oft beeindruckend mühelos findet er in seinen nicht selten tiefgründigen Texten die Poesie in Alltäglichem und bettet seine mit ruhiger Stimme vorgetragenen lebendigen Geschichten in warm glühenden Americana – Folk – Rock, der auch wehmütige Momente kennt, ohne dabei effekthascherisch auf die Tränendrüse zu drücken.

Musikexpress 1/18
Davidson hat wohligen Folk – Pop komponiert, der zwar melancholische Momente hat, aber nicht zu Tränen rühren will.

 

Info zum vorherigen Release:

Kanada, Winnipeg. Aus den Demoaufnahmen die Grant Davidson aka SLOW LEAVES in seinem Keller aufnahm, entstanden mit der Unterstützung von Freunden  wie Jason Tait (Bahamas, Weakerthans), Rusty Matyas (Imaginary Cities, Sheepdogs) und Julie Penner (Broken Social Scene, Do Make Say Think) die 10 Songs die nun auf ENOUGH ABOUT ME zu hören sind. Poetische Lyrics, Musik die zwischen Indie-Elementen, Folk und Pop pendelt und eine Song fokusierte Stringenz die an glorreiche Alben aus den Siebzigern denken lässt, zeichnen das Album aus. Wohlklang in Tönen.

Nach drei Alben, die er unter seinem eigenen Namen aber ohne grösseren Aufwand in Kanada veröffentlichte, erschien dann 2014 das von der kanadischen Presse hochgelobte Album Beauty Is So Common unter dem Bandnamen SLOW LEAVES. Im Zentrum Grant Davidson.

“How Do I Say”, die erste Video Auskopplung aus dem aktuellen Album (ein fantastischen Video von den mit dem PRISM Preis ausgezeichneten Regisseuren  Ft. Langley, aka William Wilkinson and Oliver P.D. Brooks ) ist exemplarisch für das Album. “The song itself "was written in part with Richard Linklater’s film Before Sunrise in mind,” says Davidson. “It's a tragic love song that takes place at the moment two people meet, drawn by a magnetism greater than either can express with words. The tragic side is that they must part ways in the morning.”

ENOUGH ABOUT ME ist Tragik und großes Gefühl. Persönlich, reflektierend und doch beschwingt. Wohldosierter Optimismus.

O Ton Grant Davidson / Slow Leaves:“Most of the songs I write are reflections on my own life. I try to write honestly about my life and where I see myself in it. Sometimes this leads to some dark realizations and so I also usually try to put something positive in my songs as well, if anything to serve as a reminder to myself that things are often actually pretty good. I recorded a lot of the record myself in my basement with a very simple recording set-up. It was important for me to produce this record myself because I wanted to get at the ideas that would come about without the influence of others in the room. That said, the musicians who play on the record often brought their own ideas which certainly made the productions stronger. As a result, this album represents my most personal work to date.“

(Auf Tour im Februar. Booking: Grand Hotel van Cleef)

Top